BALISHAMAN's PORTAL

BALISHAMAN vermittelt ausschließlich Dienste echter Schamanen! NO Fakes! NO Pseudos! NO Wannabes!

   Nutze die Kraft balinesischer Schamanen, Magier und Heiler zu Deinem Vorteil!

 
 
 
Jonas Vogt - Schmierfinkkollege verteidigt den Verunglimpfer BALISHAMAN's, Christian Kreil
von Ketut Arianik
 

 
*) Claas-Hendrik Relotius ist ein deutscher Journalist, der für seine Reportagen vielfach ausgezeichnet wurde. Am 19. Dezember 2018 machte sein damaliger Arbeitgeber Der Spiegel öffentlich, dass viele der von Relotius im Magazin veröffentlichten Reportagen ganz oder teilweise erfunden waren. Daraufhin stellte sich heraus, dass er auch in anderen Medien Artikel veröffentlicht hatte, die Erfindungen enthielten. Der Eigenname "Relotius" bzw "Relotiusse" wurde von mir als Synonym für die beiden in diesem Artikel genannten Schmierfinken verwendet.
 

Ein "Relotius" hackt dem anderen kein Auge aus

Herr Jonas Vogt, ein Mitarbeiter der "führenden Qualitätszeitung in Österreich", DER STANDARD, hat auf meine Artikelserie vom 15.02.2019 reagiert, in der ich seinem Kollegen, dem Schmierfinken Christian Kreil, die verdiente Antwort auf dessen teils frei erfundenen und ehrabschneidenden Anwürfe in dessen Artikel vom 15.12.2018 gegeben habe. In jenem Artikel verunglimpfte Christian Kreil meinen weltweit einmaligen schamanischen Servicedienst mutwillig durch völlig unrichtige Behauptungen und ehrabschneidende Unterstellungen.

Die Reaktion auf meine "Antwort" an den Schierfinken Kreil hat nicht lange auf sich warten lassen. Am 13.04.2019 veröffentlichte sein Schmierfinkkollege, Jonas Vogt, in der genannten "führenden Qualitätszeitung" ein Plädoyer für den Verunglimpfer Christian Kreil, unter der Überschrift

"Gegen alle Gurus: Blogger Christian Kreil im Porträt" >>>

Anstatt der von mir erwarteten Enschuldigung für die unwahren, mutwilligen und grundlosen Verunglimpfungen meines schamanischen Servicedienstes, meiner Person und der meines Ehemannes, bekräftigt Jonas Vogt im zweiten Absatz seines als "Porträt" bezeichneten Plädoyers die frei erfundenen Falschdarstellungen seines Schmierfinkkollegen Kreil.

Und genau damit erweist sich auch Herr Jonas Vogt für mich als ein ausgesprochener Schierfink, selbst wenn dieser für die "führende Qualitätszeitung in Österreich" DER STANDARD arbeitet.

Man muss kein Ornithologe sein, um diese Klassifizierung zutreffend vornehmen zu können.

Vogt schreibt in den ersten beiden Absätzen seines Artikels das Plädoyer für seinen Schmierfinkkollegen Kreil wie folgt:

"Geht es nach der Meinung von Ketut Arianik, ist Christian Kreil ein "Schmierenpublizist". Ein "schamanophober Ethnologe". Ein "Schmierfink", der Menschen und ihre Leistungen "mutwillig und ohne jeden Grund auf eine sehr schäbige, perfide und billige Weise anzweifeln und abzuwerten" versucht. All diese Dinge stehen zumindest so in einem Blogbeitrag, den Arianik im Februar über Kreil geschrieben hat.

Dazu muss man allerdings wissen, dass Arianik einen Grund hat, auf Kreil wütend zu sein. Der 52-Jährige betreibt den STANDARD-Userblog "Stiftung Gurutest". Im Dezember letzen Jahres nahm er sich dabei auch Arianiks Mann an, der Fernheilung durch Schamanen auf Bali anbietet. Das Testergebnis war – wenig überraschend – eher ernüchternd".

Danach beginnt sein Porträt betreffend den Schmierfink Kreil, das vor Lobhudeleien nur so strotzt, aber nicht Gegenstand meiner Kritik ist.

Den ersten Absatz jenes Plädoyers lasse ich gerne unbeanstandet durchgehen. Fast alles stimmt darin und entspricht tatsächlich meiner Meinung betreffend den Schmierfinken Christian Kreil. Nur habe ich diese meine Meinung nicht in einem Blogbeitrag zum Ausdruck gebracht, wie Vogt unrichtig behauptet, sondern in meiner dreiteiligen Artikelserie

Christian Kreil - Schmierenpublizist verunglimpft BALISHAMAN >>>

Geschenkt! Richtig ist auch, dass ich gute Gründe habe, um auf Christian Kreil wütend zu sein. Ich reagiere damit nicht anders, als jeder andere, normal empfindende Mensch, dessen Wirken so mutwillig ins Lächerliche gezogen und unter falschen Behauptungen herabgewürdigt wird, wie sich das der Schmierfink Kreil in seinem Blog in Bezug auf mich und meinen schamanischen Servicedienst angemaßt hat. 

Der zweite Absatz des Plädoyers des Herrn Jonas Vogt bestätigt, dass er nicht nur ein Kollege des Schmierfinken Kreil ist, sondern auch sein Artgenosse: ein bloßer Schmierfink!

Der Schmierfink Kreil hat sich in seinem Artikel vom Dezember des Vorjahres nicht meines Ehemannes angenommen, wie Herr Jonas Vogt schreibt, sondern er hat vielmehr teils durch unwahre, teils durch an den Haaren herbeigezogenen Behauptungen meinen schamanischen Servicedienst BALISHAMAN, mich als dessen Inhaberin, unsere begnadeten Schamanen und Heiler auf Bali verunglimpft und auch meinen Ehemann, Mag.Dr. Friedrich Demolsky, auf unlautere Weise völlig grundlos angegriffen.

Mein Mann ist mein Berater in allen Angelegenheiten meines schamanischen Servicedienstes, der mich de facto diesbezüglich unentgeltlich unterstützt. Er hat aber de iure nichts mit diesem zu tun, zumal er weder von mir angestellt, noch sonst an BALISHAMAN rechtsgeschäftlich beteiligt ist.

Ferner ist an jenem unwürdigen und lächerlichen Plädoyer des Herrn Jonas Vogt unzutreffend, dass mein Mann auf Bali Fernheilungen anbieten würde!

Genau das hat der Schmierfink Kreil in seinem Artikel vom Dezember 2018 auch mir in böser Absicht unterstellt.

Nochmals, meine Herren Schmierfinken (bitte langsam lesen!):

Weder BALISHAMAN, noch mein Ehemann, noch ich selbst haben jemals FERNHEILUNGEN DURCH SCHAMANEN AUF BALI angeboten! Ganz im Gegenteil! Ich habe auf meinen Webseiten seit den Anfängen meines schamanischen Servicedienstes im Jahre 1997 mehrmals ausdrücklich darauf hingewiesen, dass BALISHAMAN KEINE FERNHEILUNGEN vermittelt oder durchführt lässt, und dass alle von mir vermittelten SCHAMANISCHEN HEILBEHANDLUNGEN ausschliesslich von begnadeten schamanischen Heilern, welche als Schamanen in erster Linie für ihre Landsleute praktizieren, NUR FÜR AUF BALI ANWESENDE KLIENTEN durchgeführt werden.

Mir reicht es mittlerweile mit Euch unsympathischen Fratzen!

Also, wo sind Eure Beweise für diese frei erfundene Behauptung? Legt sie mir vor, veröffentlicht sie, zitiert den Text aus meinen Webseiten unter Angabe der URL, oder ich bezeichne Euch weiterhin als erbärmliche Schmierfinken!

Auf den im Artikel des Herrn Kreil verlinkten Seiten meiner Homepage findet sich dazu nichts, rein gar nichts! Wie denn auch? Diese Behauptung des Herrn Kreil ist - milde ausgedrückt - eine reine Erfindung. Wäre ich böswillig, würde ich sie Lüge nennen!

Und von welchem "ernüchternden Testergebnis" ist denn da die Rede, Herr Jonas Vogt? Wenn Sie etwa die im Artikel des Herrn Kreil erwähnte fingierte Anfrage betreffend Mastdarmkarzinom gemeint haben sollten, die darin absichtlich bloss auszugsweise veröffentlicht wurde, dann geht Euer Schmierfinken-Hokuspokus mit Sicherheit ins Leere.

Zeigt Euren Lesern doch jenes "ernüchternde Testergebnis" im Volltext! Veröffentlicht doch die Emailkorrespondenz betreffend diese fingierte Anfrage zur Gänze, wenn Ihr es wirklich wagen wollt!

Aber ich zweifle daran, dass Ihr das wollt, denn dann, meine Herren Schierfinken, wäret Ihr wohl ziemlich rasch dort, wo die Sonne nicht scheint! Dann würde nämlich auch Euer dümmster Leser die Seriosität meines weltweit einmaligen schamanischen Servicedienstes erkennen, und gleichzeitig Euren Mutwillen zur unbegründeten Herabsetzung und verlogenen Verunglimpfung! Dann wäret Ihr wohl Eure wenigen Blogleser*) oder gar Euren Job bei der "führenden Qualitätszeitung" los, denn sie alle würden erkennen, dass Ihr bloss Schmierfinken seid - neue "Relotiusse", die für DER STANDARD bloggen! Sonst nichts!

*) Wenn ich hier von wenigen Bloggern spreche, dann tue ich das deshalb, weil ich zuvor alle von Euch bestellten oder selbst geschriebenen Blogbeiträge - das sind jene, die Euch in den Siebenten Himmel loben - abgezogen habe! Und genau so jene Fleißigen, die mehrmals zu Euren Bloggs beitragen. Was übrig bleibt, ist doch nicht mehr relevant.

Lest Euch nochmals alles langsam durch und besucht dann auch unsere Feedback-Seiten!

Dort findet Ihr Hunderte Danksagungen und Kommentare ehemaliger Servicenehmer, Klienten und Reiseteilnehmer. Darunter finden sich Ärzte, Fachärzte, Heiler, Heilpraktiker, Juristen, Naturwissenschaftler, Unternehmer, Politiker, Physiotherapeuten, Psychologen, Gewerbetreibende und Angehörige vieler anderer Berufsgruppen! Und nicht wenige meiner akademisch gebildeten Klienten haben mein Reiseangebot bzw mein schamanisch orientiertes Angebot bereits zum wiederholten Male in Anspruch genommen.

Was ficht Euch an, zu glauben, dass all diese hoch gebildeten Menschen um so viel bescheuerter oder einfältiger sein sollen als Ihr frechen Vögel? Was genau?

Sie alle sind nicht Eurer Meinung! Ganz und gar nicht! Warum wohl?

Etwa weil sie - im Gegensatz zu Euch - lesen können und keine Legastheniker sind? Etwa weil sie nicht so schlampig recherchieren wie Ihr das tut? Vielleicht weil sie keinen inneren Drang zu Missgunst, Neid und Ehrabschneiderei verspüren wie Ihr, sondern teils aus Interesse, teils aus sehr ernsthaften Gründen mein schamanisches Angebot dankbar in Anspruch genommen haben? Oder sind sie etwa nur deshalb NICHT Eurer Meinung, weil sie KEINE Artgenossen von Euch sind, keine Schmierfinken, die sich - so wie Ihr - auf die welchselseitige Verteidigung ihrer erbärmlichen, teils erfundenen Ergüsse des eigenen Ungeistes eingeschworen haben, um beruflich überleben zu können?

Was seid Ihr nur für kleine, hinterhältige "Relotiusse"? Was seid Ihr nur für erbärmliche Verunstalter der Realität? Was seid Ihr nur für Versager und Menschen des Ressentiments?

Beantwortet Euch die drei letzten Fragen selbst! Introspektion kann auch Ihnen nicht schaden, Herr Vogt, glauben Sie mir!

Gutgemeinter Tipp an die beiden Herren Schmierfinken:

Ihr Vögel solltet Euch vielleicht so rasch wie möglich einer schamanischen Detoxifikation (intensive Entgiftungsbehandlung auf natürlicher Basis) und einem kraftvollen schamanischen Purifikationsritual unterziehen, um Euch von bestehenden konflikterzeugenden Besetzungen befreien zu lassen!

Nicht bei uns, wohlgemerkt, nicht bei BALISHAMAN und auch nicht bei unseren echten Schamanen und begnadeten Heilern auf Bali!

Fragt diesbezüglich bei den von Herrn Kreil angesprochenen Schamanen im Kongo oder im Mostviertel nach, oder bei jenen unzähligen "eingeweihten Pseudoschamanen", welche die Anthropologen, Michael Harner und Carlos Castaneda, im Westen am Fliesband produziert haben!

Wie wär's, Herr Kreil, wäre das nicht eine tolle Idee, wenn Sie auf den Spuren Ihrer fachkundigen Kollegen wandeln, und auch noch die letzten Toilettenfrauen zu Pseudoschamaninnen machen könnten? Für den Herrn Vogt fände sich dann gewiss auch eine passende Tätigkeit. Vielleicht als Schwitzhüttenwart? Vielleicht schaffen Sie's ja mit ein bisschen Anstrengung sogar bis zum erster Pfeifenträger? Ich gehe davon aus, dass der Begriff "Pfeife" jedem von Ihnen seit der frühen Kindheit geläufig sein dürfte! Das wäre bestimmt von Vorteil, um in diesem neuen Genre rasch Fuss zu fassen. Überlegt es Euch, und hört auf mit Euren ekelhaften und wahrheitswidrigen Verunglimpfungen!
 

Vorläufiges Ende unserer Artikel

 

Schamanische Heilbehandlungen für gesunde und kranke Menschen :: Termine unserer schamanisch orientierten Reisen ::  Links  ::   Linktausch
BALISHAMAN-Bali Shamanic Services, Ketut Arianik   |   Impressum