BALISHAMAN's PORTAL

BALISHAMAN vermittelt ausschließlich Dienste echter Schamanen! NO Fakes! NO Pseudos! NO Wannabes!

   Nutze die Kraft balinesischer Schamanen, Magier und Heiler zu Deinem Vorteil!

   
 
 

Die Mystik der heiligen Silbe - Teil 1 von 3
von Dr. Friedrich Demolsky

Om ist der Bogen, der Pfeil ist das Selbst und Brahman ist das Ziel

Fast jeder hat sie schon einmal gehört, aber kaum jemand kennt ihre wahre Bedeutung. Deshalb möchte ich in dieser Artikelserie etwas Licht auf die mystische Bedeutung der heiligsten aller Silben werfen.

Die Insel Bali ist eine Enklave des Hinduismus, eingebettet in die überwiegend islamische Kultur Indonesiens. Die Religion wird auf der Insel der Götter öffentlich praktiziert, und sie bestimmt ganz entscheidend den Alltag der Inselbewohner. Die Sprache der Balinesen ist eng mit dem Sanskrit verwandt.

Deshalb hört man auf Bali sehr oft die aus dem Sanskrit stammende Begrüßungsformel ‘Om Swastiastu’, was soviel bedeutet wie ‘Gott segne Dich’. Man liest diesen Gruß über den Eingängen zu Häusern, wo eine Festlichkeit stattfindet.

Om Swastiastu

Alle öffentlichen Ansprachen – seien es Sendungen des balinesischen Fernsehkanals, oder öffentliche Reden von Priestern, Politikern und Künstlern - beginnen mit dieser Begrüßungsformel und enden mit den Worten: ‘Om Santi, Santi, Santi’, was ‘Möge überall Friede sein’ bedeutet.

Wir finden die heiligste aller Silben auch in bekannten hinduistischen und buddhistischen Mantras wie ‘Om Namoh Shivai’ und ‘Om Mani Padme Hum’. Was aber ist ihre Bedeutung? Weshalb gilt sie den Hindus und Buddhisten so heilig?

Om Santi, Santi, Santi

Die mystische Silbe OM (oder auch AUM) ist ein Laut, der durch ein Piktogramm symbolisiert wird. Dieser Laut bzw. sein Symbol repräsentiert die Essenz des gesamten Universums.

Beide, Laut und Symbol, repräsentieren den Geist Brahmans*), dem höchsten und unendlichen Gott im hinduistischen Pantheon, von dem es im Vishnupurana heißt: ‘Der höchste Gott, der einer ohne ein Zweites ist, nimmt die Formen von Brahma, Vishnu und Shiva als Schöpfer, Erhalter und Zerstörer an’.

Die Dreigestaltigkeit dieses obersten göttlichen Prinzips wird im Sanskrit mit ‘Trimurti’ bezeichnet.

Symbol für Trimurti

Dies unterstreicht, dass es sich bei ‘Brahma’, ‘Vishnu’ und ‘Shiva’ um Aspekte des höchsten göttlichen Prinzips ’Brahman’ handelt, dh um transzendente ‘Formen’ des ‘Unbewegten Bewegers’, des ‘Ich-bin-der-Ich-Bin’ oder der ‘Absoluten Wahrheit’.

In der Chandogya Upanischad lesen wir:

Die Essenz aller Wesen ist die Erde.
Die Essenz der Erde ist Wasser.
Die Essenz des Wassers ist die Pflanze.
Die Essenz der Pflanze ist der Mensch.
Die Essenz des Menschen ist die Sprache.
Die Essenz der Sprache ist die Rigveda.
Die Essenz der Rigveda ist die Samveda.
Die Essenz der Samveda ist OM.

Damit ist klargestellt, dass die Silbe OM oder AUM mit dem vollkommensten Seinszustand gleichzusetzen ist. Mit der mystischen Bedeutung dieses heiligen Lautes bzw. mit dem Piktogramm, das ihn repräsentiert, wollen wir uns in den folgenden Teilen eingehender befassen.

*) Lies zum besseren Verständnis meinen Artikel
Die Hermetische Wissenschaft - Teil 5 >>>,
worin ich die Polarität der Polarität und das Gesetz des Ausgleichs beleuchtet habe.

 

Die Mystik der heiligen Silbe - Teil 2 >>>

 

Schamanische Heilbehandlungen für gesunde und kranke Menschen :: Termine unserer schamanisch orientierten Reisen ::  Links  ::   Linktausch
BALISHAMAN-Bali Shamanic Services, Ketut Arianik   |   Impressum