BALISHAMAN's PORTAL

BALISHAMAN vermittelt ausschließlich Dienste echter Schamanen! NO Fakes! NO Pseudos! NO Wannabes!

   Nutze die Kraft balinesischer Schamanen, Magier und Heiler zu Deinem Vorteil!

   
 
 
Eine wunderbare Reise, die mein Leben bereicherte
Erlebnisbericht betreffend eine einwöchige Reise mit BALISHAMAN
von
Hildegard Reich
 

Erlebnisbericht über meine Reise
Schamanismus Intensiv + Wellness + Relaxen

Bevor ich auf meine Reise zu Balis Schamanen und Heilern im Juli 2012 näher eingehe, möchte ich dem Leser einige interessante, mir wichtig erscheinende Informationen über den schamanischen Servicedienst BALISHAMAN, dessen Inhaberin sowie deren Ehemann geben, die aus erster Hand stammen und auf meinen persönlichen Erfahrungen beruhen.

Magische Interventionen im Jahre 2010

Vor etwa zwei Jahren wurde mir von einer Bekannten die Webseite des schamanischen Servicedienstes BALISHAMAN empfohlen. Ich studierte diese gründlich und habe mich dann entschlossen, die darin angebotene Vermittlung magischer Dienstleistungen, welche von befähigten, auf Bali praktizierenden Schamanen erbracht werden, in Anspruch zu nehmen.

Mein Anliegen bestand darin, dass mir die magisch praktizierenden Schamanen dabei helfen sollten, Lösungen für folgende, seit langer Zeit bestehende persönliche Probleme zu finden:

1. Ich litt damals noch immer sehr an den negativen Auswirkungen der bedenklichen ‚Erziehungsmethoden‘ meiner Mutter, welche bei mir nicht nur während meiner Kindheit und Jugend jede Menge Schuldgefühle ausgelöst haben, sondern auch noch im Erwachsenenalter.

Selbst nach ihrem Tode war meine Mutter auf geistiger Ebene bzw. in meinen Erinnerungen ständig präsent. Ihr Erscheinungsbild war genau so dominant wie in meinen jüngeren Jahren und kontrollierte auf eine sehr negative Weise mein ganzes Leben. Ihre ständige Präsenz und Kritik meiner Person, welcher ich schon als Kind häufig ausgesetzt war, lösten bei mir immer wieder schwere Schuld- und Unlustgefühle aus und mündeten schließlich in eine Depression, die mich über Jahre hinweg schwer gehemmt und mein Leben massiv belastet hat. Ich erhoffte mir, diese geistig-seelische Dominanz meiner bereits seit vielen Jahren verstorbenen Mutter mit die Hilfe magisch operierender Schamanen auflösen zu können;

2. Überdies stagnierte ich seit Jahren in meinem Berufsleben. Die tägliche Routine als Verkäuferin in einem Buchladen machte mir keinen Spass mehr und stellte auch keinerlei Herausforderung für mich dar. Da ich bereits seit einigen Jahren an meiner spirituellen Entwicklung gearbeitet und unterschiedliche, spirituell orientierte Seminare besucht hatte, wollte ich mich beruflich verändern, doch wusste ich weder wie ich das anstellen sollte, noch wohin mich eine berufliche Veränderung letztendlich führen würde. Auch diesbezüglich erbat ich die Hilfe magisch praktizierender Schamanen, deren Dienste BALISHAMAN vermittelt.

3. Und schließlich wollte ich mein Haus verkaufen, was mir aber seit Jahren nicht gelingen wollte. Es kamen zwar immer wieder Interessenten, doch sprangen sie in letzter Minute ab, und ich konnte das damals dringend benötigte Geld nicht und nicht lukrieren. Also bat ich BALISHAMAN’s Schamanen auch diesbezüglich um Unterstützung, dh um entsprechende magische Interventionen, die mir einen Verkauf meines Hauses zu günstigen Bedingungen rasch ermöglichen sollten.

Wirkungen der durchgeführten magischen Interventionen

Ich wurde bereits zu dieser Zeit positiv überrascht, nicht nur hinsichtlich BALISHAMAN’s erstklassigem Service, sondern auch durch den professionellen Ablauf der Vermittlungstätigkeit.

Vor allem, aber, war ich tief beeindruckt  von den außerordentlich positiven Wirkungen, welche sich kurz darauf manifestierten und mein ganzes Leben auf eine äußerst positive Weise veränderten.  

Nachdem ich die Aktivierungsrituale an den mir auf dem Postweg zugesandten magisch imprägnierten Objekte laut Anleitung der Schamanen vorgenommen hatte, bemerkte ich zunächst, dass die Erscheinungen meiner Mutter wesentlich seltener auftraten als zuvor. Damit reduzierte sich auch deren permanente, geistig von mir gespürte Nörgelei an meiner Person und in weiterer Folge verschwanden auch die mir seit meiner Kindheit suggerierten Schuldgefühle. Mein Leben veränderte sich zunehmend positiv, und ich litt auch kaum mehr an diesen fürchterlichen Depressionen.

Gleichzeitig trat eine positive Veränderung in meinem Berufsleben ein. Ich erhielt kurz nach Durchführung der Aktivierungsrituale eine Stelle bei einem Arzt für Akkupunktur und Chinesische Medizin, wo ich auch heute noch mit Freude als dessen Assistentin arbeite.

Auch mein Haus konnte ich kurz nach instruktionsgemäßer Verwendung der für mich magisch imprägnierten Objekte zu sehr günstigen Bedingungen verkaufen. Ich erkannte nach den stattgehabten Interventionen, dass der von mir mit dem Verkauf des Hauses beauftragte Makler nicht wirklich in meinem Interesse arbeitete. Nachdem ich mich von diesem Herrn getrennt und den Verkauf meines Hauses selbst in die Hand genommen hatte, dauerte es keine zwei Wochen, um das seit Jahren erfolglos angestrebte Ziel zu erreichen. Ich erhielte sogar einen höheren Kaufpreis und brauchte nun auch keine Provision an den Makler abführen.

Ich bin davon überzeugt, dass ich diese positiven Veränderungen in meinem Leben BALISHAMAN und den vermittelten magischen Dienstleistungen zu verdanken habe.

Schamanische Kraftübertragung, Amulette & Talismane

Es sei noch erwähnt, dass ich in weiterer Folge eine schamanische Kraftübertragung für meine Tochter bei BALISHAMAN bestellte, und auch mehrere magisch imprägnierte Amulette und Talismane über diesen Servicedienst erworben habe.

Meine Tochter war zu dieser Zeit schwanger und litt an einer länger dauernden schweren Erkältung. Sie war physisch ziemlich geschwächt und musste medizinisch behandelt werden, was aber Komplikationen bei der Geburt oder sogar ernste Schäden betreffend die Gesundheit meines Enkelkindes bewirken hätte können. Dieses Risiko wollte ich keinesfalls eingehen und bestellte deshalb eine schamanische Kraftübertragung für die geschwächte, schwangere Mutter in spe.

Kurz nach der erfolgten Übertragung von Pranaenergie, verbesserte sich Bettinas Gesundheitszustand rasch, und sie schenkte einem gesunden Kind das Leben.

Auch die von mir erworbenen Amulette und der Talismane waren den relativ geringen Preis allemal wert, und ich habe deren Erwerb noch niemals bereut. Vielmehr trage ich sie ständig mit einem Lederband an meinem Körper. Durch diese Objekte fühle mich nicht nur vor negativen Energien, Einflussnahmen und Manipulationen durch andere Menschen geschützt, sondern mache auch die Erfahrung, dass immer mehr positive und wünschenswerte Ereignisse in mein Leben treten.

Ssoweit zur Vorgeschichte. Hier ist mein Reisebericht:

Der Leser kann sich sicher gut vorstellen, dass ich nach all diesen ungewöhnlichen Erfahrungen darauf brannte, BALISHAMAN’s Team und deren Schamanen persönlich kennen zu lernen.

Mein Chef gab mir grünes Licht für einen Urlaub im Juli 2012, den ich dazu nutzten wollte, um das Angebot des schamanischen Servicedienstes BALISHAMAN Liefe in Anspruch zu nehmen. Ich buchte kurz entschlossen deren einwöchige Reise „SCHAMANISMUS INTENSIV +  WELLNESS + RELAXEN“ und landete am 18.7.2012 um 4 Uhr morgens am Flughafen in Denpasar, der Hauptstadt Balis.

Mein Flug hatte zwei Stunden Verspätung, doch wurde ich um 4 Uhr morgens verlässlich von BALISHAMAN’s Driver Nyoman abgeholt und in eine sehr schöne Hotelanlage in Strandnähe des Ortes Sanur gebracht.

Am späteren Vormittag des nächsten Tages stellte sich der Ehemann der Inhaberin des schamanischen Servicedienstes persönlich bei mir vor und übergab mir eine schriftlich ausgearbeitete Programmplanung meiner Reise.

Fritz inspizierte auch mein Hotelzimmer und befand, dass die Badewanne nicht schön genug war. Er intervenierte beim Hotelmanagement, und ich staunte nicht schlecht, als mir darauf ein viel größeres, sehr geschmackvoll eingerichtetes Zimmer mit Balkon im ersten Stock eines neu errichteten Hotelgebäudes, ohne jeden Aufpreis, zur Verfügung gestellt wurde. „Na ja“, dachte ich mir, „dieser Mann hat offensichtlich sehr gute Beziehungen und weiß genau, was er will und was er da macht“. Ich war jedenfalls von dem nicht erwarteten Entgegenkommen mehr als begeistert und genoss mein bestens ausgestattetes Hotelzimmer, insbesondere aber den wunderbaren Ausblick vom Balkon auf den Pool.

Kurz nachdem sich Fritz von mir verabschiedet hatte, klopfte schon Wayan an die Tür. Diese nette Frau, so erfuhr ich später, ist die jüngste Schwester von Ketut Arianik, der Inhaberin von BALISHAMAN. Sie ist wirklich eine ausgezeichnete und versierte Schönheitspflegerin und besitzt ihren eigenen Schönheitssalon & Spa in Sanur.

Ihre erstklassige, einstündige Ganzkörpermassage habe ich nach dem langen Flug von Zürich nach Bali in vollen Zügen genossen. Fritz hat auch das bestens für mich organisiert, und mein Jetlag war im Nu verschwunden. Wayans Massagen sollte ich in den kommenden Tagen während der programmfreien Zeit noch zwei weitere Male genießen.

Da ich das Hotelzimmer für fast drei Wochen gebucht hatte, hat Fritz diesen Umstand in der Programmplanung berücksichtigt, und ich hatte demnach die nächsten zwei Tage frei und konnte mich in aller Ruhe akklimatisieren und die Umgebung erkunden.

Am vierten Tage meines Aufenthaltes starteten wir das Reiseprogramm mit der Eintagestour zu Balis Kraftorten und Heiligtümern. Alles war perfekt organisiert. Ich wurde um 8 Uhr vom Hotel abgeholt und drei Personen (der Driver Nyoman, Ketuts ältere Schwester und Assistentin Made und Fritz) waren während dieser in jeder Hinsicht interessanten und faszinierenden Tour um mein Wohl besorgt.

Ich wurde an wunderbare und sehr heilige Orte gebracht, an denen ich die dort vorherrschenden Kräfte körperlich spüren konnte. Diese fremdartigen Energien werden offensichtlich durch die unzähligen Gebete und rituellen Handlungen der Einheimischen erzeugt. Aber wir hatten auch einen sehr glücklichen Tag gewählt, denn es fanden am ersten Kraftort sehr interessante, religiöse Feierlichkeiten statt, an denen Hunderte Balinesen teilnahmen.

Ich konnte die Zahl der gläubigen Hindus kaum überblicken, doch werden mir ihre Priester der Brahmanen-Kaste, deren Rituale und Sakramentsspendungen wohl ewig in Erinnerung bleiben. Es war ein faszinierendes Szenario in einer fremden, exotischen Welt, und ich nahm das Erlebte auf eine sehr eigentümliche Weise wahr -so, als ob ich eine übernatürliche Dimension betreten hätte.

An diesem Ort hatte ich auch Gelegenheit, die Kraft mehrerer Hundert Jahre alter Urwaltriesen in mich einströmen zu lassen.

Weiter ging die Fahrt zu einer zauberhaft schönen Lagune, vorbei an üppigen Reisfeldern in ein königliches Bad mit Wassergarten. Das gesamte Wasser in dieser Anlage am Rande des Dschungels gilt als Holy Water, und die Basins werden direkt von einer Quelle im Berg angespeist. Da es sich dabei um Quellwasser handelt, ist dieses Heilige Nass ziemlich kalt, ich schätze mal etwa 15 bis 17 Grad Celsius.

Fritz ermutigte mich, ein Bad im Privatbasin des Königs zu nehmen, und ich ließ mich gerne dazu überreden. Was soll ich sagen? Auch das war ein einmaliges, schier unvergessliches Erlebnis. Wer einmal in den Tropen gewesen ist, der kann bestätigen, dass das Wasser des Meeres und der Swimmingpools durch die massive Sonneneinstrahlung eher warm ist. Aber dieses Wasser war kalt, sehr kalt sogar. Und wenn man in ein solches Wasser in den Tropen eintaucht, dann öffnet sich auch unser Bewusstsein weit, sehr weit. Man nimmt dann die Fülle und exotische Schönheit der Umgebung auf eine ganz und gar andere, intensivere Weise wahr. Man wird sich dabei gewahr, dass man selbst Teil dieser unendlichen Fülle ist, ja ein unverlierbarer Teil der gesamten Existenz. Das Eintauchen in dieses kalte Wasser erinnerte mich an eine ganz besondere Initiation, während der man tiefe Einblicke in die Fülle und Mannigfaltigkeit des Lebens und gleichzeitig in die Einheit aller Existenz erhält. Auch dieses Erlebnis war für mich faszinierend...

Wir nahmen ein balinesisches Mittagessen im königlichen Restaurant ein, und unser Blick öffnete sich weit über diesen herrlichen Wassergarten und darüber hinaus bis zum Meer. „Diese balinesischen Könige wussten genau, was sie tun, als sie diese Anlage angelegt haben“, dachte ich mir und fühlte mich dabei königlich.

Unsere Fahrt führte uns weiter, vorbei an wunderbaren Reisterrassen, die in ihrer Schönheit eine märchen- und zauberhafte Kulisse bildeten und einer Meditation mit offenen Augen gleichkamen.

Anschließend gings in einen eher wild-romantischen Teil Balis, in eine hügelige Gegend, die noch völlig vom Tourismus verschont geblieben ist. Hier leben die ärmsten Menschen auf der Götterinsel in engster Verbundenheit mit der Natur, inmitten einer paradiesischen Landschaft. Die fast dreistündige Fahrt ging bergauf und bergab, von einem idyllisch gelegenen Fischerdorf in das nächste.

Zur Linken sahen wir das tiefe Blau des unendlichen Meeres und eindrucksvolle Wolkengebilde, und zur Rechten die Berge mit jeder Menge Lavagestein aus längst vergangenen Zeiten und üppigem Dschungel. Wir trafen auf Fischer, die ihre Netze flickten, Einbäume aushoben und in Fischerboote verwandelten. Und immer wieder begegneten uns freundliche Kinder und Erwachsene, die uns mit lachenden Gesichtern zuwinkten.

Die Fahrt ging durch sieben ausgetrocknete Wasserläufe und über klapprige Holzbrücken, und wir konnten dabei die Einheimischen bei der Abendtoilette in den Flüssen beobachten.

Mitten in dieser beeindruckenden Wildnis machten wir Rast in einem sehr schönen Restaurant und sahen vom Swimmingpool weit hinaus bis an den Horizont, wo sich das Meer und Himmel scheinbar berühren.

Gegen Ende dieser Tour blieben wir plötzlich Mitten im Nirgendwo stehen, und Fritz erklärte mir, dass BALISHAMAN hier mit den Erlösen des Servicedienstes eine Schweinezucht für eine sehr arme Familie aufgebaut hätte. Die Frau und drei Kinder waren anwesend und begrüßten uns herzlich. Sie zeigten uns gerne ihre Errungenschaften, die sie durch die Aktion „Hilfe zur Selbsthilfe in Bali“ erwerben konnten. Wir besichtigten die Kuh- und Schweineställe dieser Familie, sahen Hunderte Hühner herumgackern und einige Ziegen vor sich hin grasen. Fritz sagte mir, dass diese Familie buchstäblich nicht hatte, bevor er und seine Frau sich dazu entschlossen haben, Unterstützung zu leisten. Der Vater war zuvor ein einfacher Korbflechter mit kärglichem Einkommen, das nicht ausreichte, um das Schulgeld für die Kinder und die Medikamente für die Großmutter zu bezahlen. Und genau das hätte sich durch BALISHAMAN's finanzielle und sachliche Unterstützung gründlich geändert.

Man gestattete mir auch einen Blick in die noch immer armselig anmutenden Zimmer zu werfen, und das, was ich dort sah, ließ mich schlagartig bescheiden werden und zufrieden mit meinem Leben. Aber diese Leute haben nun einen weit besseren Lebensstandard als zuvor. Sie können heute mit den Erlösen aus der Schweinezucht ihre Kinder zur Schule schicken und auch die ärztliche und medikamentöse Versorgung der Großmutter bezahlen.

Ich war wirklich tief beeindruckt, als Fritz der Familie eine weitere Geldspende überreichte. Ich sah mit eigenen Augen die Bedürftigkeit dieser Menschen und erkannte auch, dass die Unterstützungsgelder BALISHAMANs genau dort landeten, wo sie dringendst benötigt werden. Diese Erkenntnis veranlasste mich, auch meinen Beitrag in Form einer Spende zu leisten.

Wir verabschiedeten uns von BALISHAMAN’s Schützlingen und fuhren zurück nach Sanur.

Nun hatte ich weitere zwei Tage, um all diese intensiven Erlebnisse zu verarbeiten. Ich fühlte mich sehr wohl und hatte das Gefühl, etwas ganz Besonderes auf dieser spirituell orientierten Tour erlebt zu haben. Ich schätze, dass ich auf dieser zehnstündigen Tour durch das paradiesische Bali nicht nur einmalige, ganz und gar authentische Erlebnisse machen durfte, sondern auch spirituell gewachsen bin. Ich habe mich einen Augenblick lang im Du anderer, mir zuvor nicht bekannter Menschen wiedererkannt, und diese wertvolle spirituelle Erfahrung wird mein Leben verändern...

In den nächsten Tagen konnte ich nicht nur Wayans herrliche Massagen auf meinem Hotelzimmer genießen, sondern unterzog mich programmgemäß auch drei schamanischen Heilbehandlungen und besuchte die authentische Séance eines schmanischen Trance- und Geistmediums.

Drei schamanische Heilbehandlungen

Nach dem sehr informativen Einführungsseminar über das weltumspannende Phänomen Schamanismus, begleitete mich Fritz in den Familiencompound des schamanischen Heilers. Diese drei Heilbehandlungen waren Teil des Programms, doch fragte mich mein Begleiter, ob ich irgendwelche gesundheitliche Beschwerden hätte. Fritz erklärte sich gerne bereit, den Heiler allenfalls darauf hinzuweisen, und war fest davon überzeugt, dass der Schamane meinen Gesundheitszustand ganz erheblich verbessern könne.

Nun, ich litt tatsächlich an einigen Beschwerden. Da war meine seit vielen Jahren bestehende Rhinitis, die mir in Europa sehr zu schaffen machte. Und da waren die seit einiger Zeit verspürten Schmerzen in den Venen und Lymphbahnen beider Beine und die Schwellungen im Kniegelenk und in den Unterschenkeln. Aufgrund dieser Gesundheitsstörungen war es mir seit Monaten nicht mehr möglich, meine Beine komplett abzuwinkeln und die Hockstellung einzunehmen. Ich hatte mich diesbezüglich bereits mehreren Untersuchungen bei schulmedizinisch ausgebildeten Ärzten in der Schweiz unterzogen, doch konnten diese keinen eindeutigen Befund erheben. Die verordneten Physiotherapien hatten keinerlei Erfolg, und so musste ich mich wohl oder übel darauf einstellen, mit meinen Schmerzen zu leben. Dennoch, Fritz war noch immer zuversichtlich, dass mir der schamanische Heiler helfen könnte, und ich unterzog mich etwas aufgeregt der ersten Behandlung.

Narto, mein schamanischer Heiler, der auf Bali der Schamanengruppe „Balian Uat“ angehört, hatte nicht nur eine charismatische Ausstrahlung, sondern auch – wie ich schon sehr bald merken sollte – enorme Heilkräfte. 

Wenn ich nun sagen würde, dass seine Behandlungen schmerzfrei verliefen, dann wäre das schlicht und einfach falsch. Nartos Heilbehandlungen waren teilweise sehr angenehm, teils aber auch äußerst schmerzhaft, doch wurde ich darauf bereits von Fritz während des Einführungsseminars hingewiesen. Es fällt mir schwer, die Art der schamanischen Heilbehandlung zu schildern, denn sie verlief völlig anders als jene schulmedizinischen und alternativen Behandlungen, welchen ich mich zuvor unterzogen hatte.

Aus diesem Grunde will ich mich hier darauf beschränken, dass der Schamane bereits im Zug der ersten Behandlung erkannte, das ich auch an einer Gesundheitsstörung im Magen-Darm-Bereich litt, obwohl ich diese zuvor mit keinem Wort erwähnt hatte.

Nun will ich über die unglaublichen Wirkungen jener Heilbehandlungen berichten:

Nach der dritten Behandlung fühlte ich mich einfach super. Glaubt es, oder glaubt es nicht! Die Schmerzen in meinen Beinen und Kniegelenken waren verschwunden, und ich konnte sogar wieder volle Kniebeugen machen (sieh Foto links).

Mein Magen-Darm-Problem war ebenfalls behoben, und meine Rhinitis hatte auch Ferien. Tage nach der Behandlung wurde mir bewusst, dass sich die Heilwirkungen ganz offensichtlich immer mehr potenzierten, was schließlich zur nachhaltigen Heilung meiner Gesundheitsstörungen geführt hat. Ich war überglücklich, denn der schamanische Heiler hatte mich mit nur drei Behandlungen von meinen schmerzhaften Beschwerden und körperlichen Beeinträchtigungen gänzlich befreit.

Séance beim schamanischen Geistmedium

Sschließlich besuchte ich in Begleitung von Fritz und BALISHAMAN's Assistentin Made die authentische Séance von Gulit, einem Trance- und Geistmedium, das auf Bali der Schamanengruppe ‚Balian Taksu‘ zugerechnet wird.

Bei unserer Ankunft war ich über die große Anzahl der einheimischen Klienten überrascht, die erschienen waren, um über die Schamanin Informationen von der Anderen Seite zu bestehenden Problemen zu erhalten.

Ich erlebte dabei auch, dass einige Balinesen erschienen waren, um über die Schamanin mit kürzlich verstorbenen Familienmitgliedern einen Jenseitskontakt aufzunehmen. Es war einfach unglaublich! Die Verstorbenen sprachen mit veränderter Stimme aus dem Munde der in Trance befindlichen Schamanin. Und diese Stimme konfrontierte die Hinterbliebenen mit allerlei intimen Details betreffend ungute Verhaltensweisen, die sich vor ihrem Ableben ereignet hatten.

Diese Konfrontation löste eine arge Betroffenheit aus, und ich sah wie acht von zehn Personen dieser Familie in heftiges, unkontrolliertes Weinen ausbrachen. Sie alle wurden durch die Verstorbene, die aus dem Munde der Schamanin sprach, mit ihren Schlechtigkeiten und persönlichen Unzulänglichkeiten konfrontiert und dadurch ganz offensichtlich geläutert. „Mein Gott“, dachte ich, „diese Schamanin ersetzt für ihre Klienten ja den Psychologen oder langwierige Psychotherapien“. Was da abging und an gestauten Emotionen frei gesetzt wurde, beeindruckte mich außerordentlich.

Nun war ich an der Reihe und erhielt ein persönliches Trance-Reading. Ich durfte drei Fragen zu einem persönlichen Anliegen an Gulit richten. Die erforderlichen Übersetzungen wurden durch Fritz vorgenommen. Die Schamanin trat unter Rezitierung von Mantras in einen tiefen Trancezustand und nahm Kontakt zu einem Geistwesen auf, das auf Bali  „Taksu“ genannt wird. Über diese geistige Entität bezog sie auch relevante Informationen zu meinen Anliegen, die mir später bei der Lösung schwieriger persönlicher Probleme ganz entscheidend geholfen haben.  

Anschließend führte Gulit ein kraftvolles Purifikationsritual an mir durch, und befreite meinen Energiekörper und meine Aura von konflikterzeugenden Besetzungen und negativen Fremdenergien. Es war ein wunderbares, im wahrsten Sinne des Wortes erfrischendes Erlebnis, das meinem Geist, meinem Denken und meinem Gemüt Flügel verlieh. Ich fühlte mich danach frei von altem, unnützlichem und störendem seelischen Ballast, der sich über die Jahre angesammelt hatte. Es überkam mich ein Gefühl, als ob ich neu geboren wäre...

Ich wusste bereits von Fritz, dass die Amulette und Talismane, welche ich vor meiner Balireise bei BALISHAMAN bestellt hatte, von der selben Schamanin hergestellt worden waren.

Nun wurde ich Zeugin der Herstellung eines Amuletts, das die Schamanin in meiner Anwesenheit magisch imprägnierte. Ich konnte sie dabei beobachten, wie sie mit höchster Konzentration die dazu erforderlichen Ritualhandlungen vornahm und unter Rezitation mir unverständlicher Mantras die magische Kraft auf eine chinesische Lochmünzen affichierte.

Dieses Amulett wurde mir danach ums Handgelenk gebunden. Ich soll es nun am Körper tragen, um mich vor negativen Einflussnahmen zu schützen.

Der direkte Einblick in den Herstellungsprozess magisch imprägnierter Objekte, machte mir klar, dass es sich bei allen Angeboten BALISHAMANs nicht nur um seriöse, sondern auch um äußerst effektive Dienstleistungen befähigter Schamanen handelt. Hier gab es keine Tricks, sondern nur ein Staunen nach dem anderen auf meiner Seite...

Es ist für mich auch erstaunlich, dass derart wirksame schamanische Dienstleistungen durch BALISHAMAN bereits seit vielen Jahren über die Grenzen ganz unterschiedlicher Kulturen hinweg an Hilfesuchende vermittelt werden. Nicht nur mir wurde durch diese ungewöhnlichen Dienstleistungen nachhaltig geholfen, sondern einer Unzahl kranker und Hilfe suchender Menschen aus allen Teilen der Welt.

Zusammenfassend kann ich heute, etwa drei Wochen nach meinem Bali-Aufenthalt sagen:

„Wunderbar war’s! Zauberhaft war’s! Einmalig war’s - viel schöner und interessanter noch, als im Reiseprospekt und auf BALISHAMAN's Webseiten beschrieben.

Meine Gesundheitsstörungen wurden zur Gänze geheilt und auch mein größtes, seit vielen Jahren bestehendes Problem hat sich auf Bali in Luft aufgelöst. Ich habe durch BALISHAMAN nicht nur die Kraft balinesischer Schamanen aus eigener Anschauung kennen und schätzen gelernt, sondern darüber hinaus erkannt, weshalb die kleine Sundainsel Bali auch heute noch als das „Letzte Paradies auf Erden“ bezeichnet wird.

Ich bedanke mich bei Ketut und Fritz und bei BALISHAMAN’s gesamtem Team, beim Heiler Narto ebenso, wie beim Geistmedium Gulit für deren intensiven Bemühungen um mich und meine Anliegen. Und ich bedanke mich auch bei Wayan für ihre wohltuenden ‚magischen Hände‘ und die erstklassigen Massagen und Wellness-Behandlungen, die ich auf Bali in vollen Zügen genossen habe.

Ich habe in diesem Bericht mit Lob nicht gespart, denn ich empfinde für alle Beteiligten tiefen Respekt und eine ganz besondere Wertschätzung.

Heute, drei Wochen nach meiner Balireise, fühle mich gesundheitlich noch immer ausgezeichnet und bin dafür den agierenden Schamanen zu großem Dank verpflichtet.

Aus diesem Grunde kann ich BALISHAMAN und dessen schamanisch orientierte Angebote sowie deren Reisen zu Balis Schamanen, Geistmedien und Heilern nur jedermann wärmstens empfehlen.
 

Die Spur meiner beruflichen & privaten Neuorientierung >>>

Schamanische Heilbehandlungen für gesunde und kranke Menschen :: Termine unserer schamanisch orientierten Reisen ::  Links  ::   Linktausch
BALISHAMAN-Bali Shamanic Services, Ketut Arianik   |   Impressum