BALISHAMAN's PORTAL

BALISHAMAN vermittelt ausschließlich Dienste echter Schamanen! NO Fakes! NO Pseudos! NO Wannabes!

   Nutze die Kraft balinesischer Schamanen, Magier und Heiler zu Deinem Vorteil!

 
 
 
Sham Men & Sham Women Exposed - Teil 2 von 5
Definition des Begriffes "Pseudo-Schamane", abgeleitet von den Aussagen eines Veranstalters von Ausbildungskursen im "Pseudo-Schamanismus"

von Dr. Friedrich Demolsky

 

Definition des Begriffs "Pseudo-Schamane"

Bevor ich in den nächsten Kapiteln den Mangel an moralischer und ethischer Kompetenz erörtere, der im Zusammenhang mit dem Pseudo-Schamanismus klar zu Tage tritt, möchte ich dem Leser eine Definition der Begriffe "Pseudo-Schamanismus" bzw "Pseudo-Schamane" anbieten.

Vorauszuschicken ist, dass ich meine Definition aus den Aussagen eines Anbieters von "Ausbildungskursen im Internationalen Schamanismus" (= Pseudo-Schamanismus) abgeleitet habe!

Nachdem ich meine Artikelserie "Kritik am Pseudo-Schamanismus" veröffentlicht hatte, schrieb ein Anbieter von so genannten "Ausbildungskursen im Internationalen Schamanismus" Folgendes im ersten Satz seines Artikels "Vom Wesen der Schamanen":

"Aus unserer Sicht sind echte Schamanen nur bei nativen Völkern zu finden".

Anm.: Genau! Damit gibt der Anbieter von "Ausbildungskursen im Internationalen Schamanismus" unumwunden zu, dass echte Schamanen ausschließlich in indigenen schamanischen Kulturen existieren.

Aber bereits im zweiten Absatz versucht er, die Wahrheit zu seinen Gunsten auf den Kopf zu stellen, indem er schreibt:

"Schamanismus ist erlernbar".

Anm.: Genau das bezweifle ich sehr! Schamanismus ist unbestritten ein weltweit anzutreffendes Phänomen. Es handelt sich dabei um eine Erscheinung, die auftreten, beobachtet und gedeutet werden, aber - ex definitionem - nie und nimmer erlernt bzw. gelehrt werden kann. Aus dem gleichen Grund kann man z.B. auch das Phänomen des Sonnenaufganges nicht erlernen, geschweige denn lehren, sondern man kann es eben nur beobachten und deuten.

"Nur macht es einen Unterschied", so schreibt jener Autor weiter, "ob jemand in einer schamanischen Kultur aufwächst und mit angewandtem Schamanismus groß wird, oder ob jemand schamanische Methoden erlernt und dann schamanisch praktiziert".

Anm.: Ja, genau! Sehr richtig! Auch das ist zutreffend. Es macht sogar einen entscheidenden Unterschied, der die Grenze zwischen echten Schamanen und Pseudos zieht. Lies dazu meine Artikelserie

Kritik am Pseudo-Schamanismus - Teil 1 bis 5 >>>

Allerdings dürfte der Autor des Artikels "Vom Wesen der Schamanen" bei seinem letztzitierten Satz übersehen haben, dass er hier von "schamanischen Methoden" spricht.

Er spricht auch urplötzlich nicht mehr vom Wesen echter Schamanen, sondern von "schamanisch Praktizierenden", welche erlernte, (pseudo-)schamanische Methoden bloß anwenden.

Mit diesen Aussagen hat uns jener Anbieter von Ausbildungskursen im Internationalen Schamanismus*) - vermutlich unbeabsichtigt - alle Definitionsmerkmale für Pseudo- und Plastikschamanen an die Hand gegeben.

Nach seinen eigenen Worten sind seine Kursteilnehmer auch nach der Absolvierung der von ihm angebotenen Ausbildung im Internationalen Schamanismus*) keine echten Schamanen, sondern bloß Pseudo-Schamanen, da sie ja nicht einer nativen schamanischen Kultur entstammen (siehe seinen ersten Satz oben).

Vielmehr erlernen diese während ihrer Ausbildung bloß bestimmte (pseudo-)schamanische Methoden, die sie später als "schamanisch Praktizierende" auch anwenden.

Aus den obzitierten Aussagen jenes Autors leite ich unter Anwendung der logischen Deduktion folgende Definition ab, die meine hier und anderswo gemachten Argumente untermauert:

Pseudo-Schamanen, Plastik-Schamanen, Fakes und Wannabes sind schamanisch Praktizierende, welche bestimmte, von ihnen erlernte pseudo-schamanische Methoden für sich selbst oder für andere Menschen anwenden, obwohl sie keine echten Schamanen sind.

Gemäß dieser Definition steht unzweifelhaft fest:

Dieser Anbieter von Ausbildungskursen im Internationalen Schamanismus bildet seine Kursteilnehmer nicht zu echten Schamanen aus, sondern bloß zu Pseudo-Schamanen , die als schamanisch Praktizierende die von ihnen erlernten pseudo-schamanischen Methoden für sich selbst und/oder für andere Menschen anwenden.

Wie verhält sich das mit allen anderen Anbietern von Workshops und Ausbildungskursen im Schamanismus?

Eben! Sie alle produzieren ausschließlich Pseudo-Schamanen, und sie tun das sogar am Fließband. That's it!

Homo homini lupus

Dieser lateinische Satz des römischen Komödiendichters Titus Maccius Plautus (frei übersetzt: „Der Mensch ist des Menschen Wolf“) gilt nach 2200 Jahren im Zusammenhang mit allen Ausbildungskursen zum Schamanen noch immer.

Warum das so ist, habe ich in meiner Artikelserie

Kritik am Pseudo-Schamanismus - Teil 1 bis 5 >>>

detailliert dargelegt.

Ich empfehle meinen Lesern, auch diese gründlich zu studieren. Dort habe ich nicht nur auf die Gefahren des Pseudo-Schamanismus und so genannter "Ausbildungen zum Schamanen" hingewiesen, sondern auch auf die mangelnde Legitimation bei allen Repräsentanten des Plastik-Schamanismus, einschließlich der Trainer und Ausbilder.

Überdies habe ich darin die beiden wichtigsten Fähigkeiten detailliert erläutert, welche nur bei echten Schamanen verifiziert werden können: 1. eine besondere Gnade, die ich "Schamanenkraft" nenne, und 2. die Fähigkeit zur willkürlichen Induktion eines temporären dissoziativen Geisteszustandes, den ich als "klares Bewusstsein" bezeichne.

Wenn Du Dir wirklich ein umfassendes Verständnis betreffend den Unterschied zwischen echten Schamanen und Pseudos aneignen willst, dann wirst Du über das Studium der obgenannten Artikelserie nicht herumkommen.


In den folgenden Kapiteln beschäftige ich mich mit der Seriosität echter Schamanen und den krassen Mangel an Redlichkeit und Glaubwürdigkeit bei allen Scharlatanen, die sich nur als "Schamane" ausgeben, es aber tatsächlich nicht sind.

Ich werde dabei auch wichtige ethische und moralische Gesichtspunkte näher beleuchten, welche im Zusammenhang mit dem Pseudo-Schamanismus aufdämmerten.

Das Verständnis meiner Reflexionen wird Dich in die Lage versetzen, künftig alle echten Schamanen von unredlichen SHAM MEN und SHAM WOMEN zu unterscheiden.

Und genau das wird Dir einen wirksamen Schutz vor möglichen gesundheitlichen Schäden gewähren, die immer häufiger durch das Wirken jener Pseudos verursacht werden, sowie vor finanzieller Ausbeutung durch Dilettanten.
 


*) Erläuterung zum "Internationalen Schamanismus"

Beim Schamanismus handelt es sich um ein weltumspannendes Phänomen, das in bestimmten Weltgegenden bis zum heutigen Tage überlebt hat. Dieses erweist sich nur seinem Inhalt nach als ähnlich, aber es unterscheidet sich seiner Ausprägung nach dennoch von einer zur anderen schamanischen Kultur - und dies oft gravierend.

Lies zum besseren Verständnis auch meine Artikelserie

Schamanismus - Ein weltumspannendes Phänomen - Teil 1 bis 3

Die Unterschiede in den Mythen, Behandlungs- und Heilmethoden, in der Trance-Technik, im Verwenden oder Nichtverwenden von Trommeln und Rasseln, in den Ritualen sowie in den von den Schamanen jener Kulturen durchgeführten Dienstleistungen sind aber nicht nur von einer schamanischen Kultur zur anderen erheblich, sondern gibt es auch noch gravierende Unterschiede innerhalb jener Hunderten und Tausenden Stammesgemeinschaften, die ein und derselben indigenen Kultur angehören (z.B. bei den indianischen Stämmen Amerikas und Kanadas).
 

Es gibt niemanden auf dieser Welt, der all diese unterschiedlichen Ausprägungen des Schamanismus kennen, geschweige denn unterrichten könnte. Aus diesem Grunde erweist sich die Wortschöpfung "Internationaler Schamanismus" nicht nur als arglistig irreführend, sondern schlechterdings als absurd.

Jedes Ausbildungsangebot im "Internationalen Schamanismus" lässt leider nur auf Größenwahn und maßlose Selbsterhöhung schließen, hat es doch - wie gezeigt wurde - in diesem Lebensformat KEINE Existenzberechtigung.
 


Zum Nachdenken zwei persönliche Fragen samt "Anregungen" an die Erfinder und Anbieter von Ausbildungskursen im Internationalen Schamanismus:

Wie wär's mit einem "Ausbildungskurs im Interstellaren Schamanismus", die an zwei Wochenenden durchgezogen werden könnte, zumal sie sich nur an besonders talentierte Teilnehmer richtet?

Man sollte diesen Kurs vielleicht als postgraduale Weiterbildung mit erheblichen Zukunftsperspektiven für alle zertifizierten Shaman Master und Shaman Leader konzipieren und anbieten.

Oder wie wär's zusätzlich mit einem "Ausbildungskurs im Intergalaktischen Schamanismus" für alle Absolventen der oben genannten Veranstaltung?

Dafür müsste doch auch bei all den schlimmen ETs, Hybriden, Aliens und Extraterrestrials da draußen, welche unseren Planeten nach den Aussagen smarter Ufologen seit Jahrtausenden bevölkern, ein gehobenes Interesse bestehen.

 

 

 

Schamanische Heilbehandlungen für gesunde und kranke Menschen :: Termine unserer schamanisch orientierten Reisen ::  Links  ::   Linktausch
BALISHAMAN-Bali Shamanic Services, Ketut Arianik   |   Impressum