BALISHAMAN's PORTAL

BALISHAMAN vermittelt ausschließlich Dienste echter Schamanen! NO Fakes! NO Pseudos! NO Wannabes!

   Nutze die Kraft balinesischer Schamanen, Magier und Heiler zu Deinem Vorteil!

 
 
 
Kriegserklärung der Lakota gegen Pseudo- und Plastik-Schamanen
von Wilmer Stampede Mesteth, Darrell Standing Elk, Phyllis Swift Hawk; übersetzt aus dem Englischen ins Deutsche von Dr. Friedrich Demolsky

Um das Original dieses wichtigen Dokuments zu lesen, KLICK HIER!

 

Beachte: Dieses Dokument stammt NICHT von Dr. Friedrich Demolsky. Letzterer hat bloß dessen Übersetzung ins Deutsche vorgenommen, denn der Glaube an das Unechte hat nur so lange Bestand, bis das Echte erkannt wurde!

Diese Kriegserklärung der Lakota Indianer wurde am 10. Juni 1993 auf dem V. Lakota Kongress, einem internationalen Treffen der amerikanischen und kanadischen Lakota, Dakota und Nakota Nationen, an dem 500 Repräsentanten von 40 verschiedenen Stämmen und Clans der Lakota teilnahmen, einstimmig mit dem Titel "Declaration of War Against Exploiters of Lakota Spirituality" (Übers.: "Kriegserklärung gegen die Ausbeuter der Spiritualität der Lakota") approbiert. Diese Kriegserklärung richtet sich gegen alle Ausbeuter der Spiritualität der Lakota, Dakota und Nakota und ihrer heiligen Rituale.

W. Stampede Mesteth

Die Inhaberin von BALISHAMAN sowie der Übersetzer unterstützen jedes Wort dieser Erklärung. Wir haben dieses wichtige Dokument deshalb ins Deutsche übersetzt und die Übersetzung auf unserer Webseite veröffentlicht, weil auch der balinesische Schamanismus immer häufiger von sogenannten "Wannabes" bzw "Plastik-" und "Pseudo-Schamanen" aus dem Westen massiv ausgebeutet wird.

Leseempfehlung

Diese Leseempfehlungen wurden geschrieben, um den Leser zu warnen! Wenn Du Dich für authentische schamanische Heilbehandlungen auf Bali interessierst, dann solltest Du auch die nachgenannten Artikel lesen:

1. Hanswurst, Scharlatan oder erster Balischamane in Deutschland? >>>

2. The Lazy Woman's Guide zur Schamanin >>>

3. Solche Neoschamanen braucht die Welt >>>

4. Sham Men & Sham Women Exposed >>>

5. Kritik am Pseudo-Schamanismus >>>

6. Jeder ist ein Schamane, wenn… >>>

von Dr. Friedrich Demolsky

 
Aus diesem Grunde rufen wir alle Leser auf, die hier veröffentlichte Übersetzung der "Kriegserklärung der Lakota" auf geeignete Weise zu verbreiten, um die Spreu vom Weizen zu trennen. Durch die Verbreitung der Übersetzung dieses Dokuments, unterstützt Ihr nicht nur die Führer der Lakota, welche es verfasst haben, sondern Ihr macht gleichzeitig auch den Ausbeutern fremder Kulturen klar, dass Ihr wisst, WER sie sind und, vor allem, WAS sie tatsächlich sind. Damit sagt Ihr allen Wannabes, Plastik- und Pseudo-Schamanen, dass Ihr deren soziopathische Neigung zur unrichtigen Selbstdarstellung nicht akzeptiert.

Darrell Standing Elk

Erklärende Worte der Inhaberin von BALISHAMAN

"Die Wannabes, Fakes und Pseudos auf dem Gebiete des Schamanismus sollten meines Erachtens als solche von immer mehr Hilfesuchenden entlarvt und boykottiert werden, um die Zahl der Opfer jener Ausbeuter so gering wie möglich zu halten. Um mehr Bewusstsein für deren Treiben zu schaffen, habe ich mich entschlossen, die deutsche Übersetzung der '"Kriegserklärung der Lakota"' in meiner HP zu veröffentlichen. Ketut Arianik, Inhaberin von Balishaman-Bali Shamanic Services" (am 25.1.2012).

 

Kriegserklärung der Lakota gegen die Ausbeuter ihrer Spiritualität
"Declaration of War Against Exploiters of Lakota Spirituality"

WÄHREND wir uns laufend bei flächendeckenden Diskussionsforen betreffend den Missbrauch und die Ausbeutung der Spiritualität der Lakota zusammen schließen; und  

WÄHREND wir die anerkannten traditionellen spirituellen Führer, die Älteren unserer Tradition und die Basisorganisation der Advokaten der Lakota repräsentieren; und

WÄHREND wir viel zu lange unter der respektlosen Demütigung gelitten haben, dass unsere kostbarsten Lakota Feierlichkeiten und spirituellen Praktiken durch nicht-indianische "Wannabes", Profitmacher, Kultanhänger, Geschäftemacher und selbst ernannte "New Age Schamanen" und deren Mitläufer entweiht und verspottet werden; und

WÄHREND wir mit Horror und Entrüstung erkennen, dass diese schändliche Zwangsenteignung unserer heiligen Lakotatraditionen in den Ballungsgebieten des Landes epidemische Ausmaße erreicht hat; und

WÄHREND unsere kostbare Heilige Pfeife durch den Verkauf von Pfeifen aus Pfeifenstein auf Flohmärkten, Powwows und in "New Age Shops" entweiht wird; und

WÄHREND pseudo-religiöse Unternehmen gegründet wurden, um den Menschen Geld für den Einlass in unechte "Schwitzhütten" und "Vision Quest-Programme" abzuknöpfen; und

WÄHREND frevlerische "Sonnen-Tänze" für Nicht-Indianer von Scharlatanen und Kultführern veranstaltet werden, welche bloß verabscheuungswürdige und obszöne Nachahmungen unserer Heiligen Lakota Sonnen-Tanz-Riten anpreisen; und

WÄHREND sich Nicht-Indianer zum Zwecke der Nachahmung von "Stämmen" zusammen geschlossen haben und sich scheinbar "indianische Namen" geben, um dadurch ihre Zugehörigkeit und die Kommerzialisierung zu unserer Lakotatradition zu untermauern; und

WÄHREND akademische Disziplinen an Colleges und Universitäten sprunghaft in Erscheinung getreten sind und die Institutionalisierung der frevlerischen Nachahmung unserer spirituellen Praktiken durch Schüler und Referenten unter dem Deckmantel von Ausbildungsprogrammen im "Schamanismus" fördern; und

WÄHREND nicht-indianische Scharlatane und "Möchtegerne" Bücher verkaufen, welche die systematische Kolonialisierung unserer Lakotaspiritualität fördern; und

WÄHREND die Fernseh- und Filmindustrie damit fortfährt, die Unterhaltungsmedien mit vulgären, sensationslüsternen und weitgehend deformierten Darstellungen der Lakotaspiritualität und Lakotakultur zu durchdringen, welche die negativen Stereotypien in der Öffentlichkeit im Hinblick auf die indianischen Völker bloß verstärken und ernsthaft die Selbstachtung unserer Kinder vermindern; und 

WÄHREND Einzelpersonen und Gruppen, welche in der "New Age Bewegung", in der "Männer-Bewegung", in Kulten des "Neo-Paganismus" und in "schamanischen" Workshops involviert sind, die spirituellen Traditionen der Lakota durch das Nachahmen unserer zeremoniellen Handlungen und durch das Vermischen der nachgeahmten Rituale mit nicht-indianischen, okkulten Praktiken zu einem widerwärtigen und schädlichen, pseudo-religiösen Krimskrams ausgebeutet haben; und

WÄHREND das absurde, öffentliche Treiben dieser himmelschreienden Ansammlung pseudo-indianischer Scharlatane, "Möchtegerne", Geschäftemacher, Kultisten und "New Age Schamanen" eine folgenschwere Behinderung des Kampfes der traditionellen Lakota um eine entsprechende öffentliche Wertschätzung der legitimen politischen, rechtlichen und spirituellen Bedürfnisse der echten Lakota darstellt; und

WÄHREND diese exponentielle Ausbeuterei unserer spirituellen Lakotatraditionen erfordert, dass wir Sofortmaßnahmen setzen, um unsere wertvollste Lakotaspiritualität gegen weitere Verunreinigung, Schändung und Missbrauch zu verteidigen;

DESHALB HABEN WIR FOLGENDES BESCHLOSSEN:

1. Wir erklären hiemit und von nun an Krieg gegen alle Personen, welche hartnäckig an der Ausbeutung, am Missbrauch und an der falschen Darstellung der heiligen Traditionen und spirituellen Praktiken unserer Lakota, Dakota und Nakota Stämme festhalten.

2. Wir appellieren an unsere Brüder und Schwestern der Lakota, Dakota und Nakota in den Reservaten und traditionellen Lebensgemeinschaften in den Vereinigten Staaten und Kanadas, dieser besorgniserregenden Übernahme und systematischen Vernichtung unserer heiligen Traditionen aktiv und lautstark entgegen zu treten.

3. Wir bitten unsere Stammesgenossen dringend darum, sich mit ihren Stammesmitgliedern, welche in Stadtgebieten leben, abzusprechen, um Vorgänge ans Licht zu bringen, in welchen unsere heiligen Traditionen missbraucht werden, und darum, sich anschließend diesem Missbrauch entgegen zu stellen, indem sie was auch immer für besondere Taktiken anwenden mögen, die dazu notwendig und ausreichend sind  - zum Beispiel: Demonstrationen, Boykotte, Presse-Konferenzen und direkte Interventionen.

4. Wir bitten insbesondere die Mitglieder unserer Lakota, Dakota und Nakota Stämme aktiv zu werden, um zu verhindern, dass unsere eigenen Stammesmitglieder zum Missbrauch unserer Heiligen Zeremonien und spirituellen Praktiken durch Außenstehende beitragen und diesen Missbrauch sohin ermöglichen; denn es gibt, wie wir alle wissen, gewisse Individuen innerhalb unserer eigenen Stämme, welche unsere spirituellen Gepflogenheiten für ihren persönlichen, selbstsüchtigen Gewinn prostituieren, ohne jede Rücksichtnahme auf das Wohlergehen der Stammesmitglieder als Gesamtheit.

5. Wir erklären, dass wir eine Haltung der Null-Toleranz gegenüber jeden "Schamanen des Weißen Mannes" einnehmen, der aus unseren eigenen Gemeinschaften hervortritt, um die Enteignung unserer zeremoniellen Praktiken durch Nicht-Indianer zu legitimieren; all diese "Plastik-Medizinmänner" sind Feinde der Lakota, Dakota und Nakota.

6. Wir bitten dringend alle mit der Tradition verbundenen Menschen, Stammesführer und die Mitglieder der Ratsversammlungen aller anderen indianischen Stämme, sich unserer Forderung nach einem sofortigen Ende dieser wild wuchernden Ausbeutung unserer amerikanisch-indianischen, heiligen Traditionen anzuschließen, indem sie durch entsprechende Stellungnahmen derartige Ausbeutungen brandmarken; denn, es sind nicht nur die Lakota, Dakota und Nakota Stämme, deren spirituelle Praktiken systematisch durch Nicht-Indianer geschändet werden.

7. Wir bitten dringend unsere indianischen Brüder und Schwestern in unserem gegenwärtigen Kampf, der geführt wird, um der Zerstörung unserer heiligen Traditionen ein Ende zu bereiten, entscheidend und kühn zu handeln und dabei ihre höchste Verpflichtung als Zugehörige zu indianischen Stämmen stets in Erinnerung zu behalten, nämlich: die Reinheit unserer wertvollen Traditionen für zukünftige Generationen zu bewahren, so dass unsere Kinder und Kindeskinder in jener heiligen Art und Weise überleben und gedeihen können, die von unserem Schöpfer für jeden Einzelnen unserer Stammesangehörigen beabsichtigt gewesen ist.  

Gezeichnet:

Wilmer Stampede Mesteth; (Oglala Lakota); Traditional Spiritual Leader & Lakota Culture Instructor; Oglala Lakota College, Pine Ridge, South Dakota

Darrell Standing Elk; (Sicangu Lakota); President, Center for the SPIRIT, San Fancisco, California, & Pine Ridge, South Dakota

Phyllis Swift Hawk; (Kul Wicasa Lakota); Tiospaye Wounspe Waokiye; Wanblee, South Dakota

Quelle: http://puffin.creighton.edu/lakota/war.html
 

 

Schamanische Heilbehandlungen für gesunde und kranke Menschen :: Termine unserer schamanisch orientierten Reisen ::  Links  ::   Linktausch
Wilmer Stampede Mesteth, Darrell Standing Elk, Phyllis Swift Hawk   |   Impressum